Mitarbeiterbindung in Krisenzeiten – Was Sie jetzt tun können

HR-Software

Mitarbeiterbindung
in Krisenzeiten –
Was Sie jetzt tun können

Qualifizierte Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource eines Unternehmens. Diese dauerhaft zu halten sichert Ihren langfristigen Unternehmenserfolg. Der hohe Stellenwert der Mitarbeiterbindung erhält in Krisenzeiten wie diese eine noch höhere Gewichtung. Denn laut aktuellen Umfragen fühlt sich jeder zweite Mitarbeiter von der Corona-Krise betroffen.

Folglich gilt es jetzt für die Geschäftsführung – in Verbindung mit der Personalabteilung – auf die Bedürfnisse und Unsicherheiten Ihrer Mitarbeiter einzugehen. Auch das Gefühl der Wertschätzung darf nicht vernachlässigt werden, selbst wenn der Geschäftsalltag stressiger und aufwendiger geworden ist.

Dabei gibt eine klare Kommunikationsstrategie und ein effektives Krisenmanagement Orientierung und Sicherheit. Dies sind Eigenschaften, die in Krisenzeiten schon den Weg für die Zeit nach der Krise ebnen können, in der Sie sicherlich Ihre besten Mitarbeiter mit an Bord haben möchten.

Mit diesem Blog-Artikel möchten wir Sie für dieses wichtige Thema sensibilisieren, sowie Handlungsempfehlungen und Maßnahmen zur Stärkung Ihrer Mitarbeiterbindung in Corona-Zeiten an die Hand geben.

1. Überdenken Sie Ihre Unternehmenskultur

Fördert Ihre bestehende Unternehmenskultur weiterhin die Loyalität und das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter? Mit welchen Unternehmenswerten sollen sich Ihre Mitarbeiter identifizieren? Für was soll Ihr Unternehmen für bestehende und neue Mitarbeiter in Zukunft stehen und attraktiv bleiben?

Wie jede Produktstrategie, Ihre Geschäftsziele oder Ihre Personalplanungen, müssen Sie auch Ihre Unternehmenskultur wiederkehrend auf den Prüfstand stellen und ggf. anpassen.

Insbesondere in Krisenzeiten, wo Geschäftsentwicklung, aber auch das Wohlbefinden der Belegschaft erheblich schwanken.

Zum Beispiel haben sich viele Unternehmen in Zeiten von Corona dazu entschlossen, sich von einer reinen Präsenzkultur zu trennen. Seitdem setzen diese Unternehmen verstärkt auf flexible Arbeitsmodelle und bieten technische Voraussetzungen für Homeoffice-Arbeitsplätze an.

Transparenz als Erfolgsmittel

Einer der wichtigsten Bausteine Ihrer überarbeiteten Unternehmenskultur ist eine transparente Kommunikationsstrategie. Im kontinuierlichen und offenen Dialog mit Ihren Mitarbeitern zu stehen, generiert Wertschätzung, Ideen und Weiterentwicklung.

Denn es ist wissenschaftlich belegt, dass wenn sich Mitarbeiter wertgeschätzt fühlen, sie sich stärker mit ihrem Unternehmen identifizieren, zufriedener sind und schlussendlich besser performen.

Schließlich führt eine stärkere Mitarbeiterbindung zu kreativen und produktiven Arbeiten, was wiederum für die Bewältigung der Herausforderungen in Krisenzeiten eminent wichtig ist.

Dabei rücken Mitarbeiter und deren Daten ins Zentrum dieser Strategie. Im Zeitalter der Digitalisierung stehen Ihnen erschwingliche HR-Werkzeuge zur Verfügung, mit denen Sie und Ihre Mitarbeiter Personaldaten erfassen, verwalten und auswerten können.

Beispielsweise sollten Sie Ihre Mitarbeitergespräche digitalisieren.  Denn Mitarbeiterdialoge können standardisiert erfasst und deren Ergebnisse über Employee Self Service Plattformen (z.B. einem Mitarbeiterportal) allen relevanten Kollegen zur Verfügung gestellt werden.

Hierdurch treiben Sie auch in Krisenzeiten die Mitarbeiterentwicklung voran und tun etwas für Ihre strategische Mitarbeiterbindung.

Mitarbeiterbindung ist Führungssache

Wie viele unternehmerische Aspekte fängt auch die Mitarbeiterbindung bereits in der Führungsebene an. Denn diese gibt die Marschroute vor, sei es zum Beispiel der Paradigmenwechsel in der Arbeitswelt durch das Homeoffice oder die interne Kommunikation einer bevorstehenden Kurzarbeit.

Wenn die Geschäftsleitung Transparenz, Optimismus und Nachhaltigkeit in ihrer Kommunikation ausstrahlt, hat dies positive Auswirkungen auf die Belegschaft.

Eine Möglichkeit, dies besonders in Krisenzeiten zu leben und die Mitarbeiterbindung zu stärken, sind beispielsweise kurze tägliche gemeinsame Calls. Solche Maßnahmen geben allen Beteiligten Planungssicherheit und Orientierung. Intuitive Kollaborationstools unterstützen Sie dabei.

Obendrein fördern moderne Personallösungen durch innovative Funktionen eine offene, objektive und transparente Unternehmenskultur. Somit verlassen sich Führungskräfte nicht nur auf ihr Bauchgefühl, sondern besitzen auswertbare Fakten über ihre Mitarbeiter.

Intuitive Funktionen und digitalisierte Prozesse in den Bereichen Mitarbeitergespräche, Personalentwicklung, Zielvereinbarungen oder individuelle Auswertungen sind hier nur einige Beispiele, die wir hier kurz erwähnen.

Mitarbeiterbindung in Krisenzeiten - Offene Stellen

2. Bewerbermanagement – der Beginn der Mitarbeiterbindung

Eine strategische Mitarbeiterbindung fängt auch in Krisenzeiten bei der Gestaltung Ihrer Bewerbungsprozesse an. Denn dort wird der Grundstein für eine langfristige Partnerschaft zwischen Mitarbeitern und Unternehmen gelegt.

Infolgedessen benötigen Sie in Ihrer Personalabteilung eine HR-Software, die Sie sowohl beim Prozessdesign als auch bei der Erstellung von geeigneten Kandidatenprofilen tatkräftig unterstützt.

Schließlich müssen die Bewerber anhand ihrer Fähigkeiten, Laufbahn, Kompetenzen, Soft Skills und weiteren Daten zu Ihrem Unternehmen passen.

Dementsprechend hilft Ihnen eine Recruiting-Software, Kandidatenprofile anhand Ihrer gewünschten Daten und Fähigkeiten zu hinterlegen. Aber auch geeignete Bewerber zu identifizieren, vergleichen und deren Daten auszuwerten.

Vom Karriereportal bis hin zum Onboarding – Zeigen Sie sich von Ihrer besten Seite

Ebenso spielt der erste Eindruck, den der Kandidat von Ihrem Unternehmen erhält, eine gewichtige Rolle in seiner Entscheidung.

Von Ihrem Karriereportal auf Ihrer Webseite bis hin zum Bewerberkontakt und das finale (Online-) Vorstellungsgespräch haben Sie die Chance, den Bewerber auf Ihre Unternehmenskultur und Werte aufmerksam zu machen.

Denn wie Sie, sind auch die meisten Kandidaten an einer langfristigen beruflichen Partnerschaft interessiert, in der sie sich wohlfühlen, verstanden und anerkannt werden.

Haben Sie den Bewerbungsweg für Ihre Kandidaten bereits einfach und intuitiv gestaltet? Halten Sie während des Bewerbungsprozesses Ihre Kandidaten auf dem Laufenden oder laufen diese Gefahr, dass sie sich „vergessen“ fühlen ?

Auch das Onboarding bzw. die Einarbeitung ist genauso maßgebend für eine erfolgreiche Mitarbeiterbindung. Wurde in Ihrer Personalabteilung ein Onboarding-Konzept definiert? Wenn ja, verwalten Sie Ihre To-Do-Listen für das Onboarding noch händisch?

Moderne HR-Softwarelösungen helfen Ihnen dabei, Ihre On- und Off-Boarding-Prozesse vollständig zu digitalisieren und für alle Beteiligten zu automatisieren.

Dies alles resultiert daraus, dass der neue Mitarbeiter vom ersten Tag Spaß am Arbeiten hat, was schließlich den Start der Mitarbeiterbindung für Sie deutlich leichter macht.

Mitarbeiterbindung in Krisenzeiten-Studie 2020

Quelle: Studie „Mitarbeiterfokus Deutschland 2020“, 2HMForum

3. Entwickeln Sie eine Feedback-Kultur

Über den Nutzen einer offenen, transparenten Kommunikation haben wir oben bereits gesprochen. Der nächste logische Schritt ist, diese direkten Kommunikationswege durch eine starke Feedback-Kultur zu unterstreichen. Wie fühlen sich Ihre Mitarbeiter, insbesondere während der Corona-Krise? Was läuft weiterhin gut, was kann besser werden?

Nur wenn Sie Mitarbeiter kontinuierlich nach ihrer persönlichen Meinung und Einschätzung fragen, können Sie frühzeitig auf aufkommende Probleme reagieren.

Somit beugen Sie Unzufriedenheiten vor. Zudem vermitteln Sie Ihren Mitarbeitern ein starkes Gefühl von Interesse und Wertschätzung. Gerade in Krisenzeiten wird diese Vorgehensweise Ihre Mitarbeiterbindung fördern.

Eine papierbasierte Feedback-Kultur am Leben zu halten und weiter zu entwickeln ist heutzutage kaum machbar. Sie benötigen digitale Werkzeuge, um beispielsweise Mitarbeiterfragebogen einfach zu erstellen, schnell zu teilen und kontinuierlich auswerten zu können.

Nur so entwickeln Sie und Ihre Mitarbeiter die Feedback-Prozesse im Unternehmen nachhaltig und erfolgsversprechend weiter.

Hierbei wird eine HR-Software nicht nur Ihren Arbeitsalltag erleichtern, sondern ebenso bei Ihren Mitarbeitern einen positiven Eindruck hinterlassen. Darüber hinaus ersparen sich sowohl Ihre Mitarbeiter als auch Ihre Personalabteilung den Verwaltungsaufwand solcher Personalfragebogen.

Fördern Sie durch gezielte Maßnahmen die Mitarbeiterentwicklung

Neben einem regelmäßigen, konstruktiven Feedback gilt es, Entwicklungsmaßnahmen Ihrer Belegschaft zu fördern. Vor allem auf Basis der befragten Personalfragebögen und Mitarbeitergespräche resultieren häufig Weiterbildungsmaßnahmen und Zielvereinbarungen.

Daher ist es wichtig, die Fragebogen sowie Mitarbeitergespräche digital zu protokollieren, zu verwalten und auszuwerten. So lassen sich strukturiert Maßnahmen entwickeln, die Ihre Mitarbeiter nachhaltig fördern.

Auch solche Maßnahmen, wie zum Beispiel Bonuszahlungen, können Sie über eine HR-Software abbilden. Diese Daten übermitteln Sie dann automatisiert Ihrer Lohn- und Gehaltsabrechnungssoftware.

Laden Sie jetzt das kostenlose E-Book von Sage herunter. Lernen Sie Ihre Mitarbeiter so gut wie Ihre Kunden kennen. 


    Diese Seite ist durch das Google reCAPTCHA vor Spam-Anfragen geschützt. Es gelten die Google Datenschutzrichtlinie und Nutzungsbedingungen.

    Mitarbeiterbindung in Krisenzeiten-Mitarbeiter arbeitet von zuhause aus

    4. Ist bei Ihnen „New Work“ schon angekommen?

    Dieses Kapitel beschäftigt sich weniger mit den Problemen, die aufgrund der Corona-Krise für die Mitarbeiterbindung entstanden, sondern mehr mit den Chancen.

    New Work beschreibt die gegenwärtige Transformation unserer Arbeitswelt, die unter anderem aus dem mobilen Arbeiten, flexiblen Arbeitszeitmodellen, Online-Konferenzen und Webinaren besteht. Diese Entwicklung begann natürlich bereits vor der Corona-Krise und dem Social Distancing und wurde nun nochmals extrem beschleunigt.

    Haben all Ihre Mitarbeiter die Möglichkeit, flexibel, sicher und ohne technische Einschränkungen im Homeoffice zu arbeiten? Haben Sie bezüglich Ihrer IT-Infrastruktur und IT-Sicherheit an alles gedacht? Sind Sie auch für Ihre Kunden weiterhin gut erreichbar?

    Es hat sich in den letzten Monaten gezeigt, dass es mit kostengünstigen und flexiblen IT-Lösungen sehr gut möglich ist, produktiv von zuhause aus zu arbeiten. Und das Ganze unabhängig Ihrer Unternehmensgröße und Branche.

    Reagieren Sie jetzt, bevor es zu spät ist

    Falls Sie die technischen und organisatorischen Maßnahmen in dieser Hinsicht noch nicht vollständig abgeschlossen haben, müssen Sie jetzt handeln. Denn je besser Sie sich jetzt bereits vorbereiten, desto „geräuschärmer“ und schneller werden Sie auch zukünftig solche besonderen Situationen meistern.

    Mit einer strukturierten und strategischen Mitarbeiterbindung in Krisenzeiten wird es Ihnen gelingen, Ihre Führungskräfte und qualifizierten Mitarbeiter zu halten und so die Zukunft Ihres Unternehmens zu sichern.

    Diese Mitarbeiterbindung hat eine offene, transparente Kommunikationskultur als Grundlage. Gepaart mit digitalen Lösungen, die Sie und Ihre Mitarbeiter tatkräftig unterstützen, sind Sie für die Zeit nach Corona bestens gewappnet.

    Wie beeinflusst die Corona-Krise in Ihren Augen die Mitarbeiterbindung? Welche Maßnahmen haben Sie schon diesbezüglich in die Wege geleitet?

    Haben Sie weitere Fragen oder Anregungen? Gerne können Sie hier einen Kommentar hinterlassen oder sich direkt bei uns melden. Auf jeden Fall freuen wir uns auf Ihr Feedback!

    Auf dem neuesten Stand bleiben

    IT & Business Newsletter

    Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden. Verpassen Sie keine nützlichen Tipps, wie Sie Ihren Geschäftsalltag sicher und effizient gestalten können. Erkundigen Sie sich auch über Trends, die unsere Unternehmenswelt nachhaltig verändern werden.

    Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen und verstanden, dass WUD wissenswerte Neuigkeiten rund um IT & Business Themen an die von mir angegebene E-Mail-Adresse zur Verfügung stellen kann. Ich kann diesen Newsletter jederzeit abbestellen und somit die Auswertung und Nutzung meiner Daten gegenüber WUD widersprechen (datenschutz@wud.de). Diese Seite ist durch das Google reCAPTCHA vor Spam-Anfragen geschützt. Es gelten die Google Datenschutzrichtlinie und Nutzungsbedingungen.

      Schreiben Sie einen Kommentar