Die 5 Herausforderungen der Fertigungsindustrie

ERP-Software

Die 5 Herausforderungen
der Fertigungsindustrie -
und wie Sie diese angehen können

Die Welle der Digitalisierung und die Automatisierung der Produktionsprozesse bergen Chancen und Risiken. Hinzu kommen Marktschwankungen und globale Wettbewerber, mit denen Unternehmen der Fertigungsbranche konfrontiert werden. Die Herausforderungen der Fertigungsindustrie nehmen ständig zu. Allerdings müssen sich die Fertiger im hart umkämpften Markt und mit Hilfe der IT diesen Herausforderungen stellen.

Die fünf wichtigsten Herausforderungen der Fertigungsindustrie:

1. Durchgängige Produktionsabläufe schaffen

Auch aufgrund von Marktunsicherheiten und zunehmendem Wettbewerbsdruck müssen Fertiger Kosten reduzieren und eine noch effizientere Preisstrategie fahren.

Ebenfalls sind Produktionsunternehmen gezwungen, Durchlaufzeiten kontinuierlich zu optimieren, aber auch schneller auf Kundenwünsche zu reagieren.

Indem Sie alle Ihre betrieblichen Abläufe vereinheitlichen und nahtlos miteinander verbinden, schaffen Sie durchgängige Produktionsprozesse. Dieses Vorgehen führt zur Kosten- und Zeiteffizienz in Ihrer Fertigungssteuerung und zu einer schnelleren Auftragsabwicklung.

ERP-Systeme als intelligentes Bindeglied Ihrer Bereiche

Allerdings müssen bestimmte Voraussetzungen gegeben sein, um die Produktionsabläufe zu vereinheitlichen. Das gelingt Ihnen durch den Einsatz von vollumfänglichen Unternehmenslösungen.

Dadurch werden Produktionsabläufe, Mitarbeiter und Maschinen softwaretechnisch abgebildet und miteinander verknüpft. Auch Ihre Bedarfsplanung wird schließlich davon profitieren.

Moderne und ausgereifte ERP-Lösungen erlauben die intelligente Vernetzung von Prozessen, Systemen und verschiedenen Geschäftsbereichen.

Von der Beschaffung und Terminierung über Produktionsprozesse bis hin zu Lagerbestand, Vertrieb und Finanzbuchhaltung werden all Ihre Kernprozesse abgebildet.

Herausforderungen der Fertigungsindustrie - Durchgängige Produktionsabläufe

2. Agile und flexible Steuerung Ihres Businesses

Wie lange warten Ihre Kunden auf eine Reaktion Ihres Support-Teams nach einer Reklamation? Stehen Ihren Mitarbeitern alle erforderlichen, vorgangsbezogenen Daten direkt und unkompliziert zur Verfügung?

Um intelligente Entscheidungen über einen Sachverhalt zu treffen, benötigen Sie fundierte Informationen und Kennzahlen in Echtzeit.

Vielmehr sind aber auch ERP-Lösungen gefragt, die schon im Kern leistungsstarke und clevere Auswertungsmöglichkeiten anbieten. Auswertungen, die auf Ihre Unternehmensprozesse und Wünsche zugeschnitten sind.

Arbeiten Sie mit einer zukunftssicheren ERP-Software?

Agile Fertigungsunternehmen zeichnen sich durch eine proaktive, flexible und kluge Reaktion auf Veränderungen oder unvorhersehbaren Markentwicklungen aus.

Nichtdestotrotz kann kein Unternehmen ohne die notwendige Unterstützung von IT-gestützten, intelligenten Werkzeugen agil und flexibel agieren und reagieren.

Zusätzlich müssen Sie bei einer Investitionsentscheidung über eine neue Softwarelösung für Ihre Fertigungssteuerung und Fertigungsplanung einige Faktoren in Betracht ziehen.

Zum Beispiel, ob Sie zukünftig in der Lage sein werden, bedarfsgerecht zu skalieren oder mit Ihrem ERP-System international zu expandieren. Stehen Ihnen flexible Bereitstellungsoptionen zur Verfügung (Software lokal oder in der Cloud)?

3. Erfüllung branchenbezogener Richtlinien

Die regulatorischen Auflagen werden komplexer und die behördlichen Vorschriften strenger. Abgesehen davon ändern sich diese Richtlinien ständig. Sicherlich können Sie als Fertiger auch ein Lied davon singen.

Wie gehen Sie mit dieser Herausforderung um? Aufgrund der stets wandelnden Richtlinien müssen die Prozesse der Fertigungsunternehmen mit diesen Auflagen Schritt halten. Wenn die Konformität nicht gegeben ist, drohen bei einer Kontrolle empfindliche Bußgelder.

Ihre IT-Systeme müssen diese Vorgaben berücksichtigen und mit den rechtlichen Änderungen konform bleiben. Moderne Softwarelösungen standardisieren und automatisieren solche Compliance-Verfahren.

Dabei liefern vollumfängliche ERP-Systeme Prüfpfade, die beispielsweise für die Dokumentation und Überprüfung dieser Verfahren verwendet werden können. Schlussendlich vereinfacht die Aufzeichnung aller Prozesse innerhalb einer Softwarelösung das fortlaufende Monitoring aller Richtlinien.

4. Datensicherheit und Datenkomplexität

Unternehmensdaten sind Ihr wichtigstes Kapital. Dies gilt branchenunabhängig. Sowohl die Absicherung als auch die zielführende Auswertung dieser Daten helfen Ihnen die Herausforderungen der Fertigungsindustrie zu stemmen.

Umso mehr öffnet die Digitalisierung neue Wege, wichtige Daten und Erkenntnisse zu erzeugen, zu verwalten und auszuwerten. Andererseits steigt auch der Schwierigkeitsgrad, diese Daten abzusichern.

Gerade in der Fertigungsindustrie liegt der Fokus vor allem auf der Datensicherheit. In Zeiten von Industrie 4.0 und Künstlicher Intelligenz sind sowohl das Wertschöpfungspotenzial, aber auch das Sicherheitsrisiko in Produktionsunternehmen erheblich gestiegen.

Eine Smart Factory benötigt ein smartes IT-Sicherheitskonzept

Das Gefährdungspotenzial von Cyber-Angriffen nimmt täglich zu. Daher ist ein ganzheitliches IT-Security-Konzept, das IT-Systeme und Maschinen in der Produktion mit einschließt, unabdingbar geworden.

Auch über strenge Berechtigungskonzepte und Rollendefinitionen können Sicherheitslücken teilweise geschlossen werden. Dies bedeutet nicht, dass Mitarbeiter und Befugte von außen nicht auf die Daten zugreifen sollen.

Es werden nur weitere Maßnahmen für die Absicherung der IT-Systeme erforderlich. Nur dadurch kann eine „Smart Factory“ erschaffen und sicher ausgebaut werden.

Herausforderungen der Fertigungsindustrie - Datensicherheit und Datenkomplexität

5. Qualifizierte Mitarbeiter

Fertigungsunternehmen benötigen erhöhte Produktivität und technologischen Vorsprung. Dies sind Kernelemente, um die Wettbewerbsposition auch in fragilen Zeiten weiter zu festigen.

Hierfür benötigen Sie zum einen eine intelligente IT-Unterstützung und ein durchdachtes Prozessdesign und natürlich darüber hinaus die qualifizierten Mitarbeiter, die diese Verfahren und Systeme steuern.

Diese entsprechenden Fachkräfte zu rekrutieren und langfristig zu binden stellt sicher auch für Sie eine große Herausforderung dar – je nach Branche und Region größer als bei anderen.

Know-how-Transfer entscheidend für Ihren nachhaltigen Unternehmenserfolg

Die Fertigungsindustrie im Speziellen benötigt geeignete Mitarbeiter, um die „Smart Factory“ zu realisieren.

Hierbei ist ein lückenloser Wissenstransfer zwischen den unterschiedlichsten Branchen, Bereichen und Generationen notwendig.

Jedoch fehlen oft IT-Kenntnisse, aber auch Kenntnisse in den Bereichen Logistik und Fertigung. Eine Kombination oder Verschmelzung von Kenntnissen und Erfahrungen aus diesen beiden Bereichen sind mehr und mehr gefragt.

Des Weiteren bündeln sich die Aufgaben von Produktionsmitarbeitern und IT- oder Prozess-Mitarbeitern immer stärker. Deshalb ist es wichtig, die internen, hauseigenen Kräfte und Kompetenzen weiter zusammen wachsen zu lassen.

Diese Strömungen bilden Schnittstellen zu den jeweiligen Unternehmensbereichen. Infolgedessen entstehen neue Kenntnisse und neu-formierte Kompetenzen, die Ihr Unternehmen weiterbringen werden.

Den oben genannten Herausforderungen der Fertigungsindustrie und auch vielen weiteren müssen sich Produktionsunternehmen heute und in Zukunft stellen, um weiterhin erfolgreich zu bleiben.

Was sind Ihre Erfahrungen zu diesen Aspekten? In welchen Bereichen sehen Sie Herausforderungen auf Ihr Fertigungsunternehmen zukommen? Und in welchen Bereichen weniger? Haben Sie weitere Fragen oder Anregungen zu diesem Thema?

Gerne können Sie hier einen Kommentar hinterlassen oder sich direkt bei uns melden. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Auf dem neuesten Stand bleiben

IT & Business Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden. Verpassen Sie keine nützlichen Tipps, wie Sie Ihren Geschäftsalltag sicher und effizient gestalten können. Erkundigen Sie sich auch über Trends, die unsere Unternehmenswelt nachhaltig verändern werden.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen und verstanden, dass WUD wissenswerte Neuigkeiten rund um IT & Business Themen an die von mir angegebene E-Mail-Adresse zur Verfügung stellen kann. Ich kann diesen Newsletter jederzeit abbestellen und somit die Auswertung und Nutzung meiner Daten gegenüber WUD widersprechen (datenschutz@wud.de). Diese Seite ist durch das Google reCAPTCHA vor Spam-Anfragen geschützt. Es gelten die Google Datenschutzrichtlinie und Nutzungsbedingungen.

    Schreiben Sie einen Kommentar